• Italiano
  • English
  • Deutsch

Lange Nacht der Museen
5. Oktober 2019, ab 18 Uhr


Ein buntes und abwechslungsreiches Programm verspricht spannende und anregende Stunden in den renommierten Steyrer Ausstellungs- und Kulturzentren. Das Angebot ist breit gefächert und bietet für jeden Geschmack das Richtige.

Nostalgiker schwelgen im Weihnachtsmuseum in opulentem Christbaumschmuck. Rund 14.000 Stück umfasst die Sammlung von Elfriede Kreuzberger im ehemaligen Bürgerspital, die nicht nur Kinderaugen zum Leuchten bringt. Als besonderer Gast erwartet das Steyrer Christkindl ab 21 Uhr die Besucher des Museums um bereits erste Weihnachtswünsche entgegen zu nehmen.
Eine weitere Besonderheit ist die Erlebnisbahn, die auch heuer wieder anlässlich der „Langen Nacht der Museen“ in Betrieb ist: ein Wunderwerk der Technik, die im selben Haus auf Schienen über drei Etagen fährt. Gut festgeschnallt, geht es in Schienengondeln bis in die Engelwerkstatt im Dachgeschoß, wo hunderte Engel malen, backen, basteln,…

Ein Stück dem Steyr Fluss folgend, findet man sich im Museum Arbeitswelt, einem revitalisierten Fabrikgebäude der frühindustriellen Ära, wieder. Zurzeit steht die neue Ausstellung „ARBEIT IST UNSICHTBAR“ im Mittelpunkt des Museums.

Auch heuer öffnet die Schlossgalerie wieder ihre Türen und zeigt die Gemeinschaftsausstellung „Neigborhood Report | Homo otiosus | Nature moments“.

Als besonderes Zuckerl geleiten die Steyrer NachtwächterInnen in ihren historischen Kostümen ab 20 Uhr von Museum zu Museum und bieten – quasi im Vorbeigehen – noch eine Extraportion an Kunst und Geschichte. Auch das neue Palmenhaus im Schlosspark mit der besonderen Ausstellung der Lamberg’schen Krippenfiguren liegt am Weg und kann gerne besichtigt werden.

 

Silwa Sedlak und Gruppe haptic (Silwa Sedlak | Günter Jost)
‘Eine Zeitreise als Experiment‘

Ausstellung Kunstverein Steyr, Schloss Lamberg
 
Der Ausstellungstitel bezieht sich auf die fortwährende künstlerische Entwicklung des Werkes und des Künstlers. Unter Verwendung verschiedenster Materialien und Techniken entstand über 5 Jahrzehnte das enorm, vielfältige und vielschichtige Werk von Silwa Sedlak. Neugierde und prägende Erlebnisse sind der Auslöser und Inspirationsquelle zu den Werken, die er mit vorgefundenen, oft ortsbezogenen Materialien entwickelt.
Eine Besonderheit sind zerlegte Fotografien die durch Vernähungstechniken unterschiedliche Schatten werfen, dabei kommt es zur Auseinandersetzung mit der bildnerischen Tradition. Das ursprüngliche Bild die glatte Oberfläche wird durchbrochen.
2006 gründete Sedlak mit dem Fotografen Günter Jost die Gruppe ‚haptic‘. Neuere Arbeiten beschäftigen sich mit Medien und künstlicher Intelligenz. Der Mensch fungiert dabei als NAHTSTELLE zwischen künstlerischer und künstlicher Intelligenz.
 
INFOTALK MIT DEM KÜNSTLER
Besucher/innen haben die Möglichkeit zu einem Infotalk mit dem Künstler Silwa Sedlak.
 
 


Samstag, 5. Oktober 2019 von 18.00 – 01.00 Uhr
Eintrittspreis € 6,00 p. P. (gilt für alle Museen), Kinder unter 12 Jahren kostenlos

 

 

Book online
Inquire