• Italiano
  • English
  • Deutsch

Wehrgraben

Der Steyrer Wehrgraben ist eine Besonderheit, nirgendwo sonst kann man die Geschichte der frühen Arbeitswelt so intensiv erleben wie hier.

Wehrgraben Steg
Schon im 12. Jh. war der Steyrer Wehrgraben von Handwerkern besiedelt. Ein künstlich angelegtes Gerinne von ca. 1,5 km Länge brachte den Betrieben die erforderliche Antriebskraft. Im 19. Jh. entstand im Wehrgraben eine typische mittlerweile denkmalgeschützte Industrielandschaft. Josef Werndls Waffenfabrik wurde hier zu einem der größten Industrieunternehmen der Monarchie.


Museum Arbeitswelt
Wehrgrabengasse 1. In einem revitalisierten Fabriksensemble des 19. Jh. - einer ehemaligen Messerfabrik - wurden die einzelnen Raumensembles so flexibel gestaltet, dass sie den differenzierten Bedingungen wechselnder Ausstellungsthemen ausgezeichnet anpassbar sind. Das Museum verfügt über modern ausgestattete Veranstaltungsmöglichkeiten, die sich ausgezeichnet für Tagungen, Konzerte, Empfänge, Vernissagen,... in Steyr eignen.


Fachhochschule Steyr
In dem lang gezogenem Gebäude befanden sich bis 1981 die Hack-Werke, der letzte größere Industriebetrieb im Wehrgraben. Der Besitzer, Josef Hack, erzeugte Bestecke und war Inhaber des Weltpatents für die Erfindung des Wellenschliffs 1948. Heute ist in diesem Gebäude die Fakultät für Management der Fachhochschule Oberösterreich untergebracht.


Museumssteg und Wendeltreppe
Der Steg beginnt beim Museum Arbeitswelt und führt ans andere Ufer der Steyr. Von hier führt eine Wendeltreppe hinauf zum Schloss Lamberg. Rund um das Schloss gibt es einen Panoramaweg mit Aussichtspunkten auf den Zusammenfluß und das Steyrdorf (geöffnet April bis Oktober).

Kontakt

Tourismusverband Steyr am Nationalpark

Wehrgraben

4402 Steyr

+43 7252 53229

+43 7252 53229 15

info@steyr.info

Online Buchen
Anfragen